Alkohol
Medikamente
Alkohol

Am Anfang steht die Frage:

Wer ist Medikamentenabhängig?

Jemand muß als Medikamentenabhängiger angesehen werden, der ständig oder episodisch, psychisch wirkende Medikamente einnimmt, ohne das ein medizinischer Grund dafür vorliegt und wer sich dadurch schadet.

Diese Schäden können seelisch (Persönlichkeitsveränderung) sozial (Scheidung, Arbeitsplatzverlust) oder auch körperlicher Art sein. Am Anfang einer Abhängigkeit sind in der Regel noch keine gravierenden Probleme vorhanden, und wenn, dann werden sie von den Betroffenen mit anderen Gründen in Verbindung gebracht.

Man unterscheidet eine seelische Abhängigkeit, die in der Regel vorliegt und eine körperliche Abhängigkeit die nicht bei allen Medikamenten auftritt. Bei Barbituraten z. B. kann die körperliche Abhängigkeit nach langen Missbrauch so schwer sein, das sie das Krankheitsbild beherrschen. Bei der seelischen Abhängigkeit sind zwei Dinge zu unterscheiden:

Die Unfähigkeit aufzuhören (Abstinenzunfähig) und die Tendenz zur Steigerung der Menge (Kontrollverlust). Die seelische und körperliche Abhängigkeit können bei einem Kranken beide vorkommen - in der Regel treten sie mit zeitlichen Abstand auf - bleiben allerdings dann bis zur Erreichung der Abstinenz bestehen.

Hier können Sie den Fragebogen zur Überprüfung von Medikamentengefährdung downloaden:

Medikamentengefährdung Selbsttest Medikamentengefährdung